VAG wird 150 Jahre alt.
Wir laden Sie ein zu einer

Zeitreise

  • Meilensteine
  • Unternehmen
1996
Bopp & Reuther erwirbt die Mehrheit der Anteile des größten tschechischen Armaturenherstellers JMA.

Mehrheit bei JMA

Ein wichtiger Meilenstein für VAG und für das tschechische Traditionsunternehmen.  

Im Jahr 1996 wird die Bopp & Reuther AG Mehrheitseigner des bekannten Armaturenherstellers. Zu diesem Zeitpunkt kehrt das Unternehmen auch zum Namen Jihomoravská armaturka, spol. s r.o zurück.

1881 als Konstruktionsbüro und Schlosserei in Hodonín gegründet, wuchs das Unternehmen dank seines ausgezeichneten Rufs, wurde um eine eigene Gießerei erweitert und begann mit der Fertigung einfacher Armaturen.

Durch Bombenangriffe der Alliierten im Zweiten Weltkrieg wurde das Werk stark beschädigt. Es wurde wieder aufgebaut, der Name Jihomoravská armaturka (JMA) enstand 1950.

Im Jahr 1973 wird eine neue Gießerei für Grauguss in Betrieb genommen. Fünf Jahre danach wird eine technische Anlage für die Fertigung von ferngesteuerten Kernkraftwerksarmaturen integriert. Ende der 1970er Jahre wird das Unternehmen in Sigma umbenannt und Teil des Sigma-Konzerns.

Nach einigen organisatorischen Änderungen innerhalb der Muttergesellschaft im Jahr 2001 wird die JMA Teil der VAG-Gruppe. Im Zuge eines einheitlichen Auftritts der VAG-Gruppe erfolgt 2017 die Umbenennung der JMA zu VAG s.r.o.

Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on email
E-Mail